Zum Inhalt springen

 

Esther Ministries Stuttgart e.V. ist ein im Rotlichtmilieu tätiger Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat, Personen in Not konkrete Hilfe und Unterstützung zur Veränderung ihrer aktuellen Situation anzubieten.

+++ Es ist wieder so weit: Am 30.10.2020 findet um 19 Uhr unser nächster Infoabend in Stuttgart statt. Der Infoabend ist eine gute Gelegenheit für dich, unser Team, die Arbeitsbereiche und die verschiedenen Möglichkeiten der Mitarbeit kennenzulernen. Wenn du dich konkret dafür interessierst und gerne teilnehmen möchtest dann melde dich bittte per E-Mail an. Der Ort wird den Teilnehmern direkt bekannt gegeben. +++

+++ Wir sagen DANKE an ALLE, die sich auf den Weg gemacht haben um beim Walk for Freedom Stuttgart 2020 mitzulaufen! Wir sind unglaublich dankbar, dass der Walk dieses Jahr stattfinden konnte! Auch 2021 findet der  Walk for Freedom weltweit und in Stuttgart statt! Save the date: SAMSTAG, 16.10.2021 +++ 

+++ Wir benötigen immer wieder bestimmte Dinge für unsere Räume und für die WG's und Wohnungen von AussteigerInnen. Aktuell sind wir auf der Suche nach:

- Staubsauger

- Waschmaschine

- 1 Esstisch mit 0,8x1,2 m und 4 Stühle

- sehr gut erhaltenes Schlafsofa evtl. als Ecksofa oder mit dazu passendem Sessel.

- Gartenstühle und Tisch (wetterfest)

- Gartenwerkzeug (Harke, Heckenschere…)

- Deckenspots

- Teppiche, Läufer

Wir freuen uns über Nachricht, am Besten mit Foto des/der zu verschenkenden Gegenstände- per E-Mail bei uns! Wenn du keine Möglichkeit hast, uns deine Spende zu bringen arrangieren wir gerne eine Abholung.+++

Auf 2022 verschoben: Konferenz zum Thema „Menschenhandel und sexuelle Ausbeutung – Auch Christen sind gefragt“. Mehr Infos gibt es hier: www.schoenblick.de/menschenhandel/

Ja, ich will den Newsletter


So sieht das aus, wenn wir bei einem Schüler-Workshop die Klasse fragen, was man gegen Menschenhandel tun kann. Im Gepäck eine PowerPoint, Unterlagen, Zeitungsartikel und viele Moderationskarten. Wir wollen aufklären, sensibilisieren und die Augen der jungen Generation öffnen. Diese 8. Klasse war mehr als 1,5 Stunden voll dabei, hat zugehört und diskutiert, Fragen gestellt und sich empört. Wir könnten das jeden Tag machen!

Laden Sie uns ein!